Menu

Bruststraffung

Fakten zur Bruststraffung

OP-Dauer:ca. 1 - 2,5 Stunden
Narkose:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:ambulant / in manchen Fällen stationär 1-2 Tage
Fadenzug:nicht notwendig
Sport:nach ca. 4 Wochen
Kosten:CHF 13.000

Wann ist eine Bruststraffung notwendig?


Wenn die Brust nach Schwangerschaft, Gewichtsabnahme oder einfach durch den natürlichen Alterungsprozess übermässig erschlafft, kann eine Bruststraffung angezeigt sein. Dabei wird überschüssige Haut entfernt und die Brustwarze wieder angehoben.

Danach kann das Drüsengewebe neu geformt und verloren gegangene Spannkraft und Elastizität wiederhergestellt werden. Auf Wunsch kann ein solcher Eingriff auch mit dem Einsatz von Brustimplantaten zur Vergrösserung der Brust kombiniert werden.

Häufige Fragen zur Bruststraffung

Die Bruststraffung oder Mastopexie erfolgt für gewöhnlich in Vollnarkose und dauert zwischen 1h und 2,5h. Die Operationsdauer hängt vom Ausmass der Operation ab. Kleine Straffungen mit einer Narbe um die Brustwarze können ambulant durchgeführt werden, grössere Bruststraffungen benötigen eine zusätzliche vertikale oder T-Narbe und verlangen einen stationären Aufenthalt, um Komfort und Sicherheit zu gewährleisten. Drainagen werden nach Bedarf eingelegt und normalerweise am 1. Tag nach der Operation entfernt. Die Erholungszeit beträgt 1-2 Wochen. Nach der Operation sollte man für 4 Wochen einen Sport-BH tragen und auf übermässige Aktivierung der Brustmuskulatur und das Heben schwerer Lasten verzichten.

Eine Entfernung der Fäden ist auf Grund der Verwendung von selbstauflösenden Nähmaterialien nicht mehr notwendig. Pflaster trägt man für ca. 2 Wochen, duschen ist nach wenigen Tagen möglich. Nach 3 Wochen wir die junge Narbe mit Narbensalbe gepflegt. Wichtig ist der strikte Sonnenschutz der Narben für ca. 1 Jahr. Beispiele wie die Resultate nach einem Jahr aussehen, zeigen wir Ihnen gerne beim Beratungsgespräch bei uns in Bern.

Komplikationen sind sehr selten, aber beinhalten im Wesentlichen Narbenheilungsstörungen und Probleme mit der Sensibilität der Brustwarze. Eventuell stellt die Operation ein Stillhinderniss dar.

Wie bei jeder Operation kann es theoretisch zu Wundheilungsstörungen, Nachblutungen oder Infektionen kommen. Bei gesunden Frauen ist dies sehr selten.

Man sollte warten, bis auch die Stillzeit vorbei ist und der Körper sich gänzlich von der Schwangerschaft erholt hat. In den meisten Fällen wird geraten, nach dem Abstillen noch etwa 3 bis 4 Monate mit einer Bruststraffung zu warten.

Videos zur Bruststraffung

Thumbnail info medizin Video Bruststraffung - Facharzt Dr. Kiermeir
Thumbnail info medizin Video Bruststraffung - Facharzt Dr. Kiermeir

Dr. Kiermeir beantwortet noch weitere Fragen zum Thema Bruststraffung:

Weitere Videos

 

Bei persönlichen Fragen zum Thema Bruststraffung beraten wir Sie gerne. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei uns in Bern. Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

031 511 43 88